Warum kosten unsere Masken bis zu 15€?

Geposted von Alexandra Göldner am

"Warum sind die so teuer? Woanders habe ich doch schon günstigere gesehen!"

Dies hören wir die letzten Tagen immer wieder und möchten uns darum kurz zu diesem Thema zu Wort melden.

Ja, unsere Masken kosten vielleicht etwas mehr als andere, die sie über Kleinanzeigen oder Großhändler bekommen. Das liegt aber definitiv nicht daran, dass wir möglichst großen Profit aus der aktuellen Situation schlagen möchten. Wir sind ein kleines familiengeführtes Trachtengeschäft, das durch die Corona-Krise zu kämpfen hat - wie viele andere auch momentan. Die 6-wöchige Schließung und vor allem die Absage des Gäubodenfestes trifft uns hart. Wir sind jedoch zuversichtlich, das wir auch das gemeinsam mit einem großartigen Team von MitarbeiterInnen schaffen werden. 

Doch zurück zu den Masken:
Wir beziehen die Masken von unseren bisherigen (Dirndl- / Trachten- / Kindermode-) Lieferanten und Straubinger Schneiderinnen. Dort werden die Produkte mit viel Liebe per Hand gefertigt. Alle sind Firmen bzw. angemeldete Gewerbe. Alle haben sich kurzfristig der aktuellen Situation anpassen und sich umstellen müssen. Alle versuchen mit der Produktion von Masken ihre MitarbeiterInnen weiter zu beschäftigen und nicht in Kurzarbeit schicken oder entlassen zu müssen. Neben den eigentlichen Materialkosten stecken in unseren Masken eben vor allem auch die Löhne der Schneiderinnen, Buchhalterinnen, Vertrieblern u.v.m. Mit dem Kauf unserer Masken sichern sie nicht nur die Arbeitsplätze unserer Verkäuferinnen in Straubing sondern auch die Arbeitsplätze von vielen anderen in Bayern, Deutschland, Österreich und Europa. 

Zudem bedenken sie bitte, dass wir als Unternehmen einen hohen Betrag an Steuern (Mehrwertsteuer, Gewerbesteuer, etc.) abführen müssen. Mit diesen Geldern kann unser Gesundheitswesen finanziert werden und Kosten, die durch die Krise entstehen erst getragen werden. Wir versuchen hiermit unseren Beitrag für eine funktionierende Gesellschaft zu leisten. Helfen Sie uns dabei. 

Zu guter Letzt sind unsere Masken auch ein nachhaltiges Produkt. Sie sind aus reiner Baumwolle (oder Leinen) und können mehrfach wiederverwendet werden.
Vielleicht trägt die Corona-Krise zu einem Umdenken bei. Nicht nur in Bezug auf Masken, sondern auf unseren ganzen Umgang mit Rohstoffen und Massenproduktion in Fernost, welche derzeit Millionen von Wegwerfartikeln produzieren. 
Lokale Produktion, menschliches Miteinander, Qualität und Umweltbewusstsein sollen wieder vermehrt in den Fokus gerückt werden und an Wichtigkeit gewinnen. 

Herzlichen Dank, dass Sie bis hier hin gelesen haben. Wir hoffen auf Ihr Verständnis und freuen uns auf Ihren Einkauf - gerne auch bald wieder persönlich bei uns im Geschäft vor Ort!

Ihre Heidi Ingerl & Alexandra Göldner

Belegschaft Trachten Lisa